ContentSEO

Wie du mit Info-Content bessere Rankings mit deiner Nischenseite erzielst

Wenn die Vorbereitungen auf die Nischenseite im vollen Gang ist, so fällt einem nach und nach auf, dass man nicht nur Produktbeschreibungen, Erfahrungsberichte und Tests veröffentlichen kann, sondern auch jede Menge Infomaterial, das zunächst einmal nicht darauf schließen lässt, dass man damit direkt Umsätze generieren wird.

Trotzdem sind Informationsartikel rund um dein Nischenthema nicht nur hilfreich, sie können sogar zum Herzstück deiner Nischenseite werden. Warum das so ist und welche weiteren Vorteile du dir von kostenlosen, zusätzlichen Informationscontent versprechen darfst, erklären wir dir in diesem Artikel.

Menschen mögen es nicht , wenn ihnen offensichtlich etwas verkauft wird

In dem Verkaufstext Ratgeber „Webcopy that sells“ von Maria Veloso* hat die Autorin sehr genau beschrieben, weshalb offensichtliches Verkaufen oder „Aufschwatzen“ heutzutage nicht mehr funktioniert – vor allem nicht mehr im Internet.

Das gleiche kannst du bei dir selbst beobachten, wenn dir jemand direkt ohne vorherigen Kontakt sein Produkt vor die Nase hält und von dir verlangt, das du es kaufst. Unsere erste, natürliche Reaktion ist immer ein „Nein“ es sei denn, es liegt ein echtes Bedürfnis für das Produkt bereits im Vorfeld vor.

Wir werden aber umso mehr in einen „Verkaufsbann“ gezogen, wenn wir Informationen bekommen. Unser Verstand liebt Informationen und ist sprichwörtlich süchtig danach. Denn bevor wir etwas machen, wollen wir alles rund um das Thema wissen. Umso besser ist es sogar, wenn:

  • Der zukünftige Kunde nicht weiß, dass der Infomationscontent am Ende darauf hinausläuft, dass ein Produkt verkauft werden soll.
  • Wenn die Informationen so gestaltet werden, dass es nur logisch ist, dass der Kunde XYZ benötigt, weil er ein Problem entdeckt und es gelöst haben will.

Daher lautet der Leitsatz:

Locke deine Kunden mit einfachem Infomaterial zu dem Thema, das sie interessiert. Die Kunden werden den Artikel ohnehin lesen und zum Schluss immer sicherer sein, dass sie dein Produkt kaufen.

Maria Veloso erklärt aber auch: „Es steht nirgendwo geschrieben, dass eine Werbeanzeige, wie eine Werbeanzeige aussehen muss.“ Durch die Bereitstellung reiner Informationen wird dem Kunden nichts verkauft, sondern er verkauft sich selbst etwas, indem er sich logisch alle Pros und Kontras zusammensucht.

4 Vorteile von Infocontent auf Nischenseiten

Vorteil #1: Längere Verweildauer auf deiner Nischenseite

Wenn der Kunde anhand deiner Blogartikel merkt, dass er bei dir mehr findet, als bloße Produktbeschreibungen, ist er natürlich dazu geneigt, länger auf deiner Webseite zu bleiben. Er liest MEHR Artikel, will MEHR über alternative Produkte erfahren und wird eventuell sogar MEHR kaufen.

Sollten keine zusätzlichen Verkäufe auf der Webseite generiert werden, so sorgt eine längere Verweildauer für mehr Vertrauen und für ein besseres Google Ranking.

Vorteil #2: Effektivere SEO durch Longtail-Keywords

Wenn du eine sorgfältige Keywordanalyse machst, werden dir jede Menge Longtail-Keywords vor die Füße fallen. Damit sind solche Keywords gemeint, die mehrere Wörter umfassen und gerne als Frage formuliert werden.

Zum Beispiel tippen die Menschen gerne bei Google Sätze ein wie: „Kann man Gänseblümchen essen?“,oder „Ist Proteinpulver gesund?“, oder „Infrarotsauna für zuhause günstig kaufen“.

Solche Keywords sind natürlich weniger umkämpft wie die einfachen und offensichtlichen – Zum Beispiel: „schnell abnehmen“.

Du kannst daher deine Informationsartikel auf Longtail-Keywords optimieren, indem du spezielle Fragestellungen, die von den Menschen bei Google eingegeben werden, beantwortest, oder indem du andere Longtailkeys möglichst sinnvoll in den Fließtext und in den Unterüberschriften, sowie durch Bilder einfügst.

Durch diese Maßnahme wird dein Artikel bei Google besser platziert, du bist für potenzielle Kunden sichtbarer, dein Leser bekommst Informationen und wird über deinen hochwertigen Content zum Kauf angeleitet. Besser geht es nicht.

Achte bei der Contenterstellung stets darauf, dass die Longtail Keywords grammatikalisch richtig in den Text eingebaut werden. Nutze zur Not Anführungszeichen oder Überschriften.

Vorteil #3: Hebe dich von der Konkurrenz ab und/oder umgehe sie

Gerade weil einfache Keywords zu den beliebtesten Nischen hart umkämpft sind, sind Informationsartikel, die nicht unbedingt direkt etwas mit dem Produkt zu tun haben, ein effektives Mittel, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Diese wirken als Kundenmagnet und bearbeiten zusätzliche Fragestellungen oder interessante Themen rund um dein Produkt.

Du hebst dich außerdem stark von 08/15 Nischenseiten ab, indem du ganz viele Informationen kostenlos zur Verfügung stellst. Somit kann sich eine Nischenseite schnell zu einem attraktiven Portal entwickeln, welches zur allgemeinen Anlaufstelle für jeden Interessenten ist.

Vorteil #4: Interne Links setzen

Bringe den Leser außerdem von Artikel zu Artikel bis hin zu deinen Produkten, indem du deinen Infocontent mit internen Links zu Contentrelevanten Produkten versiehst. Auf diese Weise hat es dein Kunde leicht, genau das Produkt zu finden, was er braucht. Interne Links sind außerdem wichtig für die OnPage Optimierung.

Was bei der OnPage Optimierung noch wichtig ist, liest du in der OnPage SEO Checkliste im Premium-Bereich!

Noch kein Premium? Hier findest du alle Infos dazu ->

Wie du Infocontent trotzdem sinnvoll monetarisieren kannst

Nur weil es reiner Content ist, muss es nicht gleich heißen, dass du gar kein Geld damit verdienen kannst. Zwar sind Infoartikel ohnehin schon ein Puzzleteil deiner Gesamtstrategie, jedoch bärgen auch sie das Potenzial, direkt Umsätze zu generieren.

Zum Beispiel durch Adsense:

Füge in den Artikel einfach Werbeanzeigen von externen Anbietern oder Produkten ein – und zwar so, dass sie nicht unbedingt etwas mit deinem Thema zu tun haben oder aber, dass sie den Lesefluss nicht unterbrechen.

Die Werbeanzeige sollte vom übrigen Content losgelöst sein und damit für den Leser leicht zu überspringen sein. Im Vordergrund steht immer der Content, denn dieser wirkt langfristig profitabler für deine Nischenseiten-Strategie.

Zum Beispiel durch E-Mail Opt-Ins:

Je nach Thema kann sich der Aufbau einer E-Mail Liste lohnen. Infocontent ist perfekt für Oprin geeignet. Stell dir vor, dein Kunde ist mit deinem Artikel super zufrieden und er ist interessiert daran, mehr von deinen hochwertigen Informationen zu bekommen?

Er denkt natürlich nicht daran, in 3 Tagen erneut auf deinem Blog vorbeizuschauen. Wenn er aber ein E-Mail Opt-In sieht mit dem Mehrwert, immer weitere Informationen zu neuen Artikel oder Ähnlichem zu bekommen, so ist er aus dem Moment heraus extrem motiviert, seine E-Mail Adresse bei dir zu lassen.

Insofern ist das E-Mail Opt-In keine direkte Einnahmequelle, allerdings eine super Möglichkeit, deinen Leser direkt in den Verkaufsfunnel zu befördern.

Zum Beispiel durch Affiliatelinks im Fließtext

Es sollte nicht das Hauptaugenmerk sein, jedoch steht nirgendwo geschrieben, dass du im Infotext keine Affiliatelinks unterbringen darfst. Diese sollten allerdings nur eingefügt, werden, wenn es sich sinnvoll anbietet. Also nur dann, wenn du ohnehin über ein bestimmtes Produkt aufklärst. In diesem Fall kann der Produktlink sogar ein echter Mehrwert für den Leser sein. Denn wenn das Interesse kurzzeitig geweckt wurde, hat der Leser nur ein Klick, um zu kaufen.

Achtung: Nicht zu viel monetarisieren

Wenn die Conversionrate dank guter Longtail-Keywords und gutem Content schön üppig ausfällt, ist die Verlockung groß, mehr Adsense und mehr Affiliatelinks in den Infoartikel einzufügen.

Wir empfehlen dir, dies nicht zu tun! Und zwar aus zwei Gründen.

1. Schnell wird der eigentliche Informationsartikel doch zur Werbeanzeige und all deine Benefits für die Gesamtnischenstrategie sind dahin. Weniger Vertrauen = Weniger Verkäufe.

2. Reine Infoartikel ranken besser auf Google. Verkäufe kannst du genug über deine Produkttests, über deinen Funnel und über dein E-Mail-Marketing generieren. Nutze die Infoartikel primär dafür, um mehr Traffic auf seine Webseite zu locken.

Hinweis: Infoartikel lassen sich leicht outsourcen

Gerade bei Infoartikel, die nicht speziell ein Testprodukt behandeln, kannst du einen externen Texter zur Hilfe holen. Gib ihm freie Hand und beschäftige dich nicht weiter mit dem Content.

Auf diese Weise sparst du Zeit und erhöhst sehr schnell das Potenzial deiner Nischenseite.

Fazit

Ich denke, dass dir dieser Artikel gezeigt hat, dass „sauberer“ Informationscontent alles andere als unnötig ist. Im Gegenteil: Er kann deine Strategie vervollständigen, deiner Nischenseite das gewisse Etwas verleihen und darüber hinaus dein Ranking, sowie das Vertrauen bei zukünftigen Lesern bzw. Kunden erhöhen.

Mit Bedacht kann sich sogar etwas Kleingeld durch Adsense verdienen.

Wir hoffen, dass auch dir dieser Artikel guten Mehrwert geliefert hat und dir bei der erfolgreichen Umsetzung deiner Nischenseite behilflich sein wird.

Wenn du Fragen dazu hast, schreibe uns gerne eine Kommentar. Und wenn du Unterstützung bei deiner Nischenseite benötigst, helfen wir dir gerne.

Jess

Als IHK zertifizierte Online Marketing Beraterin und Dozentin ist es mein Ziel, dich bei der Entwicklung effektiver und individueller Online-Marketing-Strategien, sowie der technischen Umsetzung deines Projektes, zu unterstützen und dir mit meinen Anleitungen die Angst vor den technischen und theoretischen Maßnahmen zu nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Close
Close